Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Martina Winkelmann

Martina Winkelmann

Immer mehr Betriebe stellen fest, dass der Fachkräftemangel nicht mehr vor der Tür steht, sondern längst zur bitteren Realität geworden ist. Im Bereich der Vereinbarkeit von Beruf und Familie gibt es viele gute Ideen, wie Unternehmen ihre Attraktivität steigern können.
Der Arbeitskreis Beruf und Familie hat sich zum Ziel gesetzt, als Austauschplattform für Informationen und Erfahrungen zu dienen, Kooperationen zu ermöglichen und das Thema der Vereinbarkeit von Beruf und Familie in Unternehmen und Öffentlichkeit zu tragen.
Gegenwärtig wirken im Arbeitskreis rund 110 Teilnehmer/innen mit, vorwiegend aus Unternehmen, aber auch aus Kammern, Kommunen und der Wissenschaft.

Martina Winkelmann moderiert beim Kongress im Kongress-Forum 1 das Gespräch mit Unternehmen.

Ergebnisse/Berichte

Broschüre „Vereinbarkeit von Beruf und Familie – Beispiele von Unternehmen für Unternehmen“ erschienen

Mitglieder des Forums befragten ausgewählte Unternehmen zu einer herausragenden Maßnahme zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die auf andere Unternehmen übertragbar ist. Aus den Interviews entstand eine Broschüre, in der Unternehmen anderen Unternehmen neue Wege aufzeigen und damit Anregungen für eigene Maßnahmen geben. Dabei geht es um die Betreuung von Kindern berufstätiger Mütter und Väter ebenso wie um die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege eines Angehörigen. Die einzelnen Maßnahmen reichen von äußerst flexiblen Arbeitszeiten über Vereinbarkeit im Schichtbetrieb, Unternehmenskooperationen bis zu Interimsmanagement.

Die Wirtschaft in der Region FrankfurtRheinMain boomt, die Bevölkerung nimmt immer noch leicht zu, doch die Unternehmen stellen fest, dass sie die neuen Mitarbeiter, die sie benötigen, nicht bekommen. Um Unternehmen Anregungen zu geben, wie sie Beruf und Familie für ihre Mitarbeiter vereinbar gestalten können, hat das IHK-Forum Rhein-Main gemeinsam mit dem Forum Beruf und Familie im Demografienetzwerk FrankfurtRheinMain 25 Unternehmen in der Region FrankfurtRheinMain besucht, die interessante Maßnahmen in ihren Betrieben umsetzen. In 25 Artikeln beschreiben die Interviewer/innen Maßnahme und Unternehmen. Fotos aus den Unternehmen ergänzen die Darstellung. Damit möchten die Industrie- und Handelskammern der Region und der Forum Beruf und Familie im Demografienetzwerk FRM einen Beitrag dafür leisten, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Familie den Menschen und Unternehmen leichter gelingt. So könnte die Erwerbstätigenquote von Frauen erhöht, mehr Frauen in Führungspositionen gebracht und für Väter Familienzeit gewonnen werden – und nicht zuletzt den Unternehmen erleichtert werden, ihre Fachkräfte zu finden und zu binden.
Broschüre als PDF-Download

1 + 1 = 5 gemeinsam geht mehr

Am 6. November 2012 führte das IHK-Forum Rhein-Main gemeinsam mit dem Demografienetzwerk FrankfurtRheinMain eine Veranstaltung mit dem Schwerpunkt Kooperationen von Unternehmen und Kommunen im Bereich Vereinbarkeit von Beruf & Familie durch. In verschiedenen Foren und einem Speed-Dating konnten Teilnehmer Informationen austauschen und Kontakte knüpfen.

Vorträge und Präsentationen aus dem Veranstaltungsprogramm als PDF-Download:

Impulsreferat
Cornelia Lange, Abteilungsleiterin „Familie“ im Hessischen Sozialministerium, Wiesbaden
Silke Mündlein, HR Employability Germany, Merck KGaA Darmstadt, Mitinitiatorin der NetzWerkStadtDarmstadt

Forum I: Dual Career – Fachkräftesicherung für Unternehmen und Hochschulen
Moderation: Doris Krüger-Röth
Silke Wünsche, Dual Career NetzWerkDarmStadt
Marlar Kin, Goethe-Universität Frankfurt
Marlar Kin und Jörg-Bodo Krüger, Wirtschaftspaten e.V., Konzept dual career für Unternehmen
Forum II: Ausgezeichnet! Ich bin ausgezeichnet – lebe ich es auch?
Moderation: Brigitta Kreß
• Claus Kaminsky, Oberbürgermeister Stadt Hanau für audit beruf und familie
Barbara Wagner, GFFB gGmbH für total eqality
Michaela Weiß, Fortbildungsakademie der Wirtschaft FAW gGmbH Akademie Hanau
Forum III: Pflege Möglichkeiten und Erfahrungen
Moderation: Sabine Geller-Gunold
• Dr. Rüdiger Koch, Kompetenztraining Pflege, Merz Pharma
• Violetta Reimelt, VivaSenia GmbH
• Erdmute Thalmann, Vodafone D2
Forum IV: PPP Kinderbetreuung – Kommunen und Unternehmen wirken zusammen (Gesamtpräsentation)
Moderation: Barbara Holder
• Monika Ripperger, Stadtschulamt Frankfurt
• Karl-Heinrich Grün, Alte Leipziger-Hallesche Konzern
• Philipp Senn, PPP Kids Wallau

Bildergalerie zur Veranstaltung:

 

Ergebnisse des IHK-Unternehmensbarometers

Unter dem Titel „Vom ‚Gedöns’ zum Schlüssel gegen den Fachkräftemangel: Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ stellt der DIHK die Auswertung der Ergebnisse einer Online-Umfrage vor, an der sich das unternehmerische Ehrenamt der IHK-Organisation beteiligt hat. Grundlage der Auswertung sind knapp 2.000 Antworten. Diese verteilen sich auf die Wirtschaftszweige Industrie (28 Prozent), Bauwirtschaft (drei Prozent), Handel (22 Prozent) und Dienstleistungen (47 Prozent).
IHK-Unternehmensbarometer 2012 als PDF-Download

Kontakt

Wie werde ich Mitglied im Arbeitskreis?
Anmeldung bei
Martina Winkelmann
Leiterin IHK-Forum Rhein-Main
Am Pedro-Jung-Park 14
63450 Hanau
Tel. 06181 – 92 90 8120
Mail: m.winkelmann@hanau.ihk.de

Termine

07.05.2014, 14:00-16:00 Uhr, GFFB gemeinnützige GmbH, Mainzer Landstraße 349, 60326 Frankfurt am Main
05.06.2014, 14:00-16:00 Uhr, Workshop “Interne Kommunikation” DIHK, DB Systel, Silvertower

XING / Facebook

de-de.facebook.com/berufundfamilie


Leave a Reply

Comment moderation is enabled, no need to resubmit any comments posted.