Programm

Demografiekongress 2015

moderiert
von Bärbel Schäfer

Die Bevölkerungswissenschaftler geraten in Erklärungsnot: Schrumpft Deutschland wirklich? Denn seitdem wir neuerdings zweitbeliebtestes Einwanderungsland sind, scheint sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt zu entspannen. Ausnahmejahre? Oder führen die – meist gut qualifizierten – Zuwanderer den viel beschworenen Fachkräftemangel ad absurdum?

Über vieles lässt sich streiten. Fest steht immer noch: Seit 1972 gibt es in Deutschland jedes Jahr mehr Sterbefälle als Geburten. Zu diesem dramatischem Umstand gesellt sich nun ein erfreulicher: Fast eine halbe Millionen Menschen kamen alleine im letzten Jahr in die Bundesrepublik. Das Thema Demografie gewinnt also an Facetten – und liefert Stoff für wichtige Debatten. Gerade in der Boomregion FrankfurtRheinMain.


ab 09.00 Uhr
Einlass

10.00 Uhr – 10.15 Uhr
Eröffnung
Prof. Dr. Mathias Müller

Mehr Vielfalt für FrankfurtRheinMain

Wenn es darum geht Fachkräfte zu gewinnen, sollten wir unseren Blick zunehmend auf Zuwanderer richten. Uns, als eine der internationalsten Regionen Deutschlands, bietet dies einen enormen Wettbewerbsvorteil. Zeit für FrankfurtRheinMain, die Vielfalt noch stärker zu nutzen.

Prof. Dr. Mathias Müller

Prof. Dr. Mathias Müller

Prof. Dr. Mathias Müller

Prof. Dr. Mathias Müller ist Präsident der IHK Frankfurt am Main und somit oberster Repräsentant der gewerblichen Wirtschaft im IHK-Bezirk. Schwerpunkte der gegenwärtigen Amtszeit sind die Themen Fachkräftemangel sowie die bessere regionale Zusammenarbeit innerhalb der Metropolregion FrankfurtRheinMain.

10.15 Uhr – 11.00 Uhr
Keynote
Prof. Dr. Henrik Müller

Keynote

Die demografischen Aussichten Deutschlands? Düster, gelinde gesagt. Doch hier kommt eine gute Nachricht: 1,2 Millionen Menschen sind allein 2013 hergekommen. Die Zahlen für das Folgejahr liegen zwar noch nicht vor, werden aber Ähnliches attestieren. Die Zuwanderungswelle eröffnet Deutschland enorme Chancen. Deutschland, eines der Länder mit den schlechtesten demographischen Prognosen, bekommt eine zweite Chance. Höchste Zeit, die Potenziale zu heben. Bund, Länder und Wirtschaft sollten entschlossen in die Integration der Neuankömmlinge investieren – damit sie möglichst lange hier bleiben, leben und arbeiten.

Prof. Dr. Henrik Müller

Prof. Dr. Henrik Müller

Prof. Dr. Henrik Müller

Jahrhundertchance Zuwanderung

Prof. Dr. Henrik Müller beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Wechselwirkungen der demographischen und wirtschaftlichen Entwicklung. Müller ist promovierter Ökonom und wirkt seit 2013 als Professor für wirtschaftspolitischen Journalismus an der Technischen Universität Dortmund. Zuvor arbeitete er viele Jahre als Journalist, zuletzt als stellvertretender Chefredakteur der Zeitschrift “manager magazin”.

11.00 Uhr – 11.45 Uhr
Bistro-Talk
Peter Feldmann, Wolf Matthias Mang, Bascha Mika, Prof. Dr. Mathias Müller

Lebensgefühl FrankfurtRheinMain – Unser Standort unter der Lupe

In einer Online-Umfrage fragen das Demografienetzwerk FrankfurtRheinMain, die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) und die Frankfurter Rundschau nach dem “Lebensgefühl FrankfurtRheinMain“. Wie lebt es sich in der internationalen Metropolregion? Und wie wird sie von außen wahrgenommen?

Machen Sie hier bei der Umfrage mit!

Über die Antworten werden gemeinsam diskutieren:

Peter Feldmann

Peter Feldmann

Peter Feldmann

Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main

Der 53-jährige Peter Feldmann ist ein echter Frankfurter. Das Markenzeichen seiner Politik ist soziale Gerechtigkeit. Der Betriebswirt und Politologe ist stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Frankfurter Römer. Den SPD-Mitgliederentscheid gewann er mit dem Konzept “Eine Politik, die liefert. Zeit für praktische Politik.”

Wolf Matthias Mang

Wolf Matthias Mang

Wolf Matthias Mang

Vorstandsvorsitzender von HESSENMETALL und VhU-Vizepräsident

Wolf Matthias Mang führt gemeinsam mit seiner Frau Simone Weinmann-Mang die Geschäfte der Arno Arnold GmbH, Obertshausen. Zugleich ist Mang seit 1995 Vorsitzender des Gesellschafterausschusses der Matthias Oechsler & Sohn GmbH und seit 2000 Aufsichtsratsvorsitzender der im Familienbesitz befindlichen Oechsler AG. Er ist vielfältig ehrenamtlich engagiert: seit 2006 im Vorstand der Bezirksgruppe Offenbach und Osthessen von HESSENMETALL, seit 2011 ihr Vorsitzender, seit 2008 als 1. Vizepräsident der IHK Offenbach und seit 1996 als ehrenamtlicher Arbeitsrichter.

Bascha Mika

Bascha Mika

Bascha Mika

Chefredakteurin, Frankfurter Rundschau

Bascha Mika studierte nach einer Banklehre Germanistik, Philosophie und Ethnologie. Sie arbeitete als Redakteurin und Journalistin. Von 1999 bis 2009 war sie Chefredakteurin der taz. Heute ist sie Honorarprofessorin an der Universität der Künste, Berlin, und Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau.

Prof. Dr. Mathias Müller

Prof. Dr. Mathias Müller

Prof. Dr. Mathias Müller

IHK Frankfurt

Prof. Dr. Mathias Müller ist Präsident der IHK Frankfurt am Main und somit oberster Repräsentant der gewerblichen Wirtschaft im IHK-Bezirk. Er beschäftigt sich intensiv mit dem Fachkräftemangel und einer besseren regionalen Zusammenarbeit innerhalb der Metropolregion FrankfurtRheinMain.

11.45 Uhr – 12.15 Uhr
Kaffeepause

12.15 Uhr – 12.35 Uhr
Talk: “Worum geht es in den heutigen 7 Foren?”

12.30 Uhr – 12.45 Uhr
Comedy-Act
Faisal Kawusi

Faisal Kawusi –
1,92 Meter geballte Comedy!

Faisal Kawusi kommt aus Frankfurt am Main mit Wurzeln in Afghanistan.

„Als Afghane hast du es nicht leicht!”, und genau das präsentiert er mit viel Ironie und klugem Humor: Er ist frech und dabei immer höflich. Unglaublich charmant und sympathisch, aber gleichzeitig der personifizierte Teufel.

Seine Themen: Ein verrücktes Elternhaus, schizophrene Geschwister und der niemals endende Weg als Singlemann machen ihm zu schaffen. Für seinen Auftritt auf dem Kongress bringt neue, exklusive und demografiefeste Themen mit.

Faisal Kawusi gewann unter anderem den Constantin Preis 2014, den Mannheimer Comedy Cup 2014 und hat bei etlichen Comedy Slams in Deutschland die Bühne als Sieger verlassen. Damit gehört er mittlerweile zu den erfolgreichsten Newcomern der Republik.

Faisal Kawusi

Faisal Kawusi

12.45 Uhr – 14.30 Uhr
Mittagspause

14.30 Uhr – 17.00 Uhr
Foren
Diskussionsforen zu den Themen:
Beruf und Familie, Nachwuchs 2.0, BarCamp Corporate Learning, Gesundheit, Kommunen, Willkommenskultur, Management

Beruf und Familie

Pressebegleitung/Moderation/Fotos

Nilüfer Sahin

Nilüfer Sahin

Nilüfer Sahin

Neue Deutsche Medienmacher






Blick über den Tellerrand – Vereinbarkeit in Deutschland und der Welt

Das Thema Vereinbarkeit geht alle an. Gibt es trotzdem kulturelle Unterschiede? Muss Pflege oder Kinderbetreeung im Zusammenhang mit Willkommenskultur anders gedacht werden? Wie erleben Zugewanderte den hiesigen Balanceakt? In diesem Jahr wirft das Forum Beruf und Familie einen Blick auf “Vereinbarkeit im Spiegel der Kulturen”.

14.30 Uhr – Bistro-Talk „Blick über den Tellerrand – Vereinbarkeit in Deutschland und der Welt“
15.15 Uhr – Vortrag „Interkulturelle Führung – Vereinbarkeit als Herausforderung“, Dr. Kirsten Nazarkiewicz
15.40 Uhr – Vereinbarkeit im Spiegel der Kulturen – Interaktive Pause
16.00 Uhr – Fish-Bowl „Von Unternehmen lernen – Interkulturelle Vereinbarkeit“

Bistro-Talk

Marla Kin

Marla Kin

Marla Kin

Koordinatorin am Dual Career Service Frankfurt, Goethe Universität Frankfurt

Mitsue Nakamoto

Mitsue Nakamoto

Mitsue Nakamoto

“Japan”

Cheick Tidiane Camara

Cheick Tidiane Camara

Cheick Tidiane Camara

“Afrika”

Anne Le Duigou Bernig

Anne Le Duigou Bernig

Anne Le Duigou Bernig

“Frankreich/Schweiz”, Koordinatorin Strategische Partnerschaften, Goethe-Universität Frankfurt

Moderation

Brigitta Kreß

Brigitta Kreß

Brigitta Kreß

„Interkulturelle Führung – Vereinbarkeit als Herausforderung“

Impulsvortrag

Dr. Kirsten Nazarkiewicz

Dr. Kirsten Nazarkiewicz

Dr. Kirsten Nazarkiewicz

Geschäftsführerinnen, consilia cct: create culture together

Von Unternehmen lernen – Interkulturelle Vereinbarkeit

Fischbowl-Diskussion

Nadia Qani

Nadia Qani

Nadia Qani

AHP Nadia Qani, Ambulanter Häuslicher Pflegedienst

Lua Jua Zou-Stahr

Lua Jua Zou-Stahr

Lua Jua Zou-Stahr

Leiterin eines deutsch-chinesischen Kindergartens

Dagmar Lavi

Dagmar Lavi

Dagmar Lavi

Pflegedirektorin, Krankenhaus Nordwest und Stiftung Hospital zum Heiligen Geist

Harald Schäfer

Harald Schäfer

Harald Schäfer

Betriebliches Gesundheitsmanagement, FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES)

Nicole Leimbach

Nicole Leimbach

Nicole Leimbach

Case Managerin nach DGCC, Fraport AG

Moderation

Birgit Mogler

Birgit Mogler

Birgit Mogler

Nilüfer Sahin

Nilüfer Sahin

Nilüfer Sahin

Neue Deutsche Medienmacher

Nachwuchs 2.0

Ideenwerkstatt Ausbildungsmarketing

Dass Nachwuchsgewinnung für Unternehmen heute schon im Klassenzimmer beginnt, hat sich herumgesprochen. Doch wie genau knüpft man erfolgreiche Schule-Praxis-Kontakte? Was bei Lehrern, Eltern und vor allem Schülern gut ankommt, erfahren Sie in einer Talkrunde zur Berufsorientierung und der “Ideenwerkstatt Ausbildungsmarketing”.

14.30 Uhr Talkrunde„Schule machen“ – Partnerschaften mit Zukunftspotenzial: Wie Unternehmen erfolgreiche Schule-Praxis-Kontakte aufbauen. Schüler, Lehrer, Eltern und Unternehmensvertreter kommen zu Wort. Mischen Sie mit!
15.15 Uhr 5 Ideen. 5 Minuten. Werkzeugkoffer auf! Denkanstöße, Ideen und Tipps, um beim Nachwuchs zu punkten. In 5 x 5 Minuten auf den Punkt gebracht.
15.40 Uhr Kaffee oder Tee?
16.00 Uhr WerkstattgesprächeDialog und weiterführende Informationen an den fünf Themenstationen.
16.50 Uhr Zusammenfassung der Ergebnisse

Talkrunde “Schule machen”

Talkrunde

Rüdiger Angelstein

Rüdiger Angelstein

Rüdiger Angelstein

Stellvertretender Schulleiter an der Meisterschule in Frankfurt-Sindlingen

Armin Bayer

Armin Bayer

Armin Bayer

Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main

Alix Puhl

Alix Puhl

Alix Puhl

Vorsitzende des Stadtelternbeirats, der Elternvertretung aller Eltern von Frankfurter Schulkindern

Mirco Uglik

Mirco Uglik

Mirco Uglik

Inhaber, ELS-tec e.K.

Markus Schmidt

Markus Schmidt

Markus Schmidt

Stellvertretender Gebietsverkaufsleiter im Rhein-Main-Gebiet, Brillux Frankfurt/Preungesheim

Moderation

Dr. Brigitte Scheuerle

Dr. Brigitte Scheuerle

Dr. Brigitte Scheuerle

Aus- und Weiterbildung, IHK Frankfurt

Die 5 Themenstationen

ExpertInnen

Andrea Oechsler

Andrea Oechsler

Jobbeschreibungen, die ankommen

Andrea Oechsler

Mandelkern Marketing & Kommunikation GmbH i.Gr.

Florian Franke

Florian Franke

Die Karrierewebsite als Knotenpunkt im Ausbildungsmarketing

Florian Franke

made in – branding & interactive design

Felicia Ullrich

Felicia Ullrich

Empfehlungsmarketing im Recruiting

Felicia Ullrich

U-FormVerlag

Yasmin Hameed

Aisha Camara

Talentmagnet duales Studium: Ihr neues Ausbildungsprodukt?

Aisha Camara

Mandelkern Marketing & Kommunikation

Stefan Leypold

Stefan Leypold

Was hält Unternehmen auch nach Vertragsabschluss attraktiv?

Stefan Leypold

Ausbilderakademie.de

BarCamp Corporate Learning

Lernen mal anders

Wir richten den Blick über den Tellerrand und bietet Ihnen die Chance, von Kollegen zu lernen. Das außergewöhnliche BarCamp-Format bietet Raum für offenen Austausch und neue Ideen rund um das Thema Corporate Learning.

Sie erleben das Un-Konferenz-Format BarCamp in Kurzform. Die Themen entstehen aus dem Teilnehmerkreis und werden in einem geregeltem Zeitablauf nacheinander behandelt.

Moderation

Charlotte Venema

Charlotte Venema

Charlotte Venema

Leiterin Personalpolitik der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände und Hessen Metall

Karlheinz Pape

Karlheinz Pape

Karlheinz Pape

Berater für Corporate Learning, Einführung des CorporateLearningCamp

Gesundheit

Den Spagat zwischen Entgrenzung und
Erholung meistern

Die Entgrenzung der Arbeit gilt als Treiber für wachsende psychische Belastungen. Das Forum Gesundheit stellt deshalb Fragen mit Erholungspotenzial: Wie setzen wir ausufernder Arbeit Grenzen? Und wie erholen wir uns richtig? Zum Wohle der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und ihrer Arbeit soll es aber bei Fragen nicht bleiben.

Im Anschluss an die Präsentationen haben Sie in vier Speakers Corners die Gelegenheit, mit Maria Klink, Dr. Ralf Geruschkat, Anke Larro-Jacob und Dr. Hansjörg Becker über verschiedene Aspekte des Betrieblichen Gesundheitsmanagements zu sprechen.

Referenten

„Wie geht Erholung? Neueste Erkenntnisse aus der Erholungsforschung“

Prof. Dr. Dieter Zapf

Prof. Dr. Dieter Zapf

Prof. Dr. Dieter Zapf

Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie, Goethe-Universität Frankfurt

„Arbeiten und Freizeit „richtig“ abgrenzen – aus der Sicht eines Geschäftsführers“

Siegbert Gebhard

Siegbert Gebhard

Siegbert Gebhard

Geschäftsführer Galeria Kaufhof GmbH

„Erholen will geübt sein – Kurze Einführung in die Achtsamkeit mit praktischer Übung“

Valerie Saintot

Valerie Saintot

Valerie Saintot

EZB

„Wie haben sich Bedarfe von Unternehmen verändert? Kurzer Überblick der Top 10“

Anke Larro-Jacob

Anke Larro-Jacob

Anke Larro-Jacob

Beraterin für Betriebliches Gesundheitsmanagement, B.A.D. Gesundheitsvorsorge und Sicher-heitstechnik GmbH

„Mitmachaktion im Rahmen der hessischen Gesundheitstage 2014“

Dr. Marc Valentin

Dr. Marc Valentin

Dr. Marc Valentin

Strategic Health Projects Manager, AbbVie

„365TageimJahr7TagedieWoche24StundenamTagLebenundArbeitengesundmanagen – aber wie?“

Dr. Hansjörg Becker

Dr. Hansjörg Becker

Dr. Hansjörg Becker

Geschäftsführer, INSITE Interventions GmbH

Moderation

Maria Klink

Maria Klink

Maria Klink

Stv. Geschäftsführerin Berufsförderungswerk Frankfurt am Main

Dr. Ralf Geruschkat

Dr. Ralf Geruschkat

Dr. Ralf Geruschkat

Geschäftsführer Wirtschaftspolitik und Metropolenentwicklung der IHK Frankfurt am Main

Willkommenskultur

Zufluchtsort FrankfurtRheinMain:
Möglichkeiten und Chancen einer Integration von Flüchtlingen in die Region

Wie steht es um die Willkommenskultur für Flüchtlinge in unserer Region? Wie vernetzt sind die vielfältigen Angebote? Und welche Perspektiven kann eine Region für Flüchtlinge bieten? Bisher werden Flüchtlinge, Asylsuchende und Geduldete im Kontext der Fachkräftesicherung noch weitgehend ausgeblendet. Das Forum bietet eine kurze Bestandsaufnahme zur Willkommenskultur der Region und diskutiert die Möglichkeiten und Chancen, die sich durch eine Integration von Flüchtlingen in den regionalen Arbeitsmarkt ergeben. Themenexperten berichten aus Ihrer Projektarbeit:

BLEIB in Hessen,

Flüchtlingshilfe des Caritasverbands Offenbach/Main e.V.,

Hessischer Flüchtlingsrat,

Hochschule RheinMain (“Deutsch mit Flüchtlingen”),

Jobcenter Landkreis Gießen,

Welcomecenter Hessen.

Impulsvorträge

Susanna Caliendo

Susanna Caliendo

Projekt “Willkommenskultur in FrankfurtRheinMain” und Arbeitskreis “Willkommenskultur” im Demografienetzwerk FRM

Susanna Caliendo

Europabüro FrankfurtRheinMain

Miltiadis Oulios

Miltiadis Oulios

Jenseits der Willkommenskultur
Autonomie der Migration und die Integration der Unerwünschten

Miltiadis Oulios

Neue Deutsche Medienmacher

Zerai Kiros Abraham

Zerai Kiros Abraham

„Hidden Cash“-Aktion

Zerai Kiros Abraham

AfriQa Magazine, C/O Projekt Moses e.V.

Martin Lauterbach

Martin Lauterbach

Flüchtlinge als Fachkräfte? Rahmenbedingungen und Erfahrungen im Modellprojekt der BA „Jeder Mensch hat Potenzial“

Martin Lauterbach

Leiter des Referates „Grundsatzfragen der Integration, Geschäftsstelle Deutsche Islamkonferenz“, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg

Moderation

Björn Gruber

Björn Gruber

Björn Gruber

Björn Gruber, Programmkoordinator beim dem Centrum für intenrationale Migation und Entwicklung (CIM)”

Kommunen

Demografiefeste Kommunalfinanzen – Neue Herausforderungen und Handlungsoptionen

Rasantes Bevölkerungswachstum auf der einen Seite – alternde, schrumpfende Gemeinden auf der anderen. In Zukunft muss der Finanzhaushalt unserer Kommunen vor allem eines sein: demografiefest. deshalb gibt es in diesem Jahr 5 spannende Blickwinkel auf dieses tiefgreifende Thema.

ExpertInnen

Matthias Böss

Matthias Böss

Neueste Zahlen zu den Finanzen der Gemeinden aus dem Regionalen Monitoring des Regionalverbandes

Matthias Böss

Fachbereich Regionalentwicklung, Daten und Analysen, Regionalverband FrankfurtRheinMain

Uwe Becker

Uwe Becker

Ansturm auf die Metropole – Wie bewältigt die Stadt Frankfurt das Wachstum?

Uwe Becker

Stadtkämmerer der Stadt Frankfurt

Norbert Altenkamp

Norbert Altenkamp

Kommunale Zusammenschlüsse und regionaler Finanzausgleich – neue Lösungsansätze für kleinere Kommunen

Norbert Altenkamp

Bürgermeister der Stadt Bad Soden am Taunus

Dr. Matthias Schulze-Böing

Dr. Matthias Schulze-Böing

Städtische Herausforderungen bei Arbeitsmarktförderung und Integration

Dr. Matthias Schulze-Böing

Leiter des Amtes für Arbeitsförderung, Statistik und Integration der Stadt Offenbach am Main,

Geschäftsführer der MainArbeit. Kommunales Jobcenter Offenbach

Beatrice Dott

Beatrice Dott

Der demografische Wandel in Kommunalverwaltungen. Strategische Ausrichtung und Handlungsansätze des Finanzmanagements

Beatrice Dott

Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt)

Moderation

Priv. Doz. Dr. habil. Jan Hilligardt

Priv. Doz. Dr. habil. Jan Hilligardt

Priv. Doz. Dr. habil. Jan Hilligardt

Direktor des Hessischen Landkreistages

Management

Fit für alle Generationen?

Generationsübergreifende Zusammenarbeit ist Herausforderung aber auch Chance für Unternehmen. Im neuen Forum Management zeigen Experten und Unternehmen aus der Region, wie intergenerationale Führung in der Praxis gelingt. Neben spannenden Impulsvorträgen lädt das Forum auch zu reger Diskussion ein.

Weitere Informationen zum Forum Generationenmanagement erhalten Sie in Kürze.

Praxisimpuls

“Mit 66 Jahren …
Seniordozenten ebnen den Weg zum Online-Lernen”

Anhand einer konkreten Bildungsmaßnahme “Meisterausbildung im Bauten – und Korrosionsschutz” wird dargestellt, wie Erfahrungswissen in Technik und Wirtschaft von Seniordozenten an junge Nachwuchsführungskräfte mit Hilfe der Methode Blended-Learning weitergegeben wird.

Hans Schühle

Hans Schühle

Hans Schühle

ehem. Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Heinrich Schmid GmbH & Co. KG

Michael Pfeffer

Michael Pfeffer

Michael Pfeffer

Geschäftsbereichsleiter Bildung Heinrich Schmid GmbH & Co. KG

Praxisimpuls

“Heute das Unternehmenswissen für morgen sichern – wie AbbVie mit dem Online-Netzwerk MASTERhora eine Expertenbörse aufbaut.”

Marion Kopmann

Marion Kopmann

Marion Kopmann

MASTERhora by Silberrücken GmbH

Manfred Koch

Manfred Koch

Manfred Koch

HR Director Germany, AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG

Moderation

Bengt Krauß

Bengt Krauß

Bengt Krauß

Organisationsberater und Partner ILTIS GmbH Leiter des ddn-Arbeitskreises Führung und Unternehmenskultur

ab 17.00 Uhr
Abschlussrunde und Get-together
mit Buffet und Show-Act

FINANZKRISE Duo

FINANZKRISEDuo

FINANZKRISE Duo

ganztägig
Das Daumenkino
Eine 7-Sekunden Filmszene für die Ewigkeit im Daumenkino festgehalten – mit Ihnen als Hauptdarsteller.

Das Daumenkino

Das Daumenkino

Das Daumenkino

Das Daumenkino

Das Daumenkino

Das Daumenkino

Eine 7-Sekunden Filmszene für die Ewigkeit im Daumenkino festgehalten – mit Ihnen als Hauptdarsteller. Erstellen Sie auf dem Kongress Ihr eigenes, persönliches Andenken für die Zukunft – wir wünschen viel Spaß dabei!

Seiten aus 150414_Kongressbroschüre_web

Programmheft zum Kongress








Umfrage zum Kongress 2015: „Heimat ist da, wo man sich nicht erklären muss.“

Partner des Kongresses

Medienpartner