Kongress Dialog Beruf & Familie 07.12.2015 – Programm

Kongress am 7. Dezember 2015 bei der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main

BERUF, FAMILIE, MÄNNER!

Lange hatten Frauen das Gefühl, dass bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf vor allem sie gemeint seien. Das hat sich zum Glück geändert. Das Stichwort von der Väterorientierung ist längst in aller Munde. Die Bewegung für mehr Partnerschaftlichkeit sieht auch viele Männer in ihren Reihen.

Mit dem ElterngeldPlus hat der Gesetzgeber reagiert. Nun ist es an den Unternehmen und ihren Beschäftigten, die Gestaltungsmöglichkeiten zu nutzen. Aber wie geht das? Das ist die zentrale Fragestellung des Kongresses. Veranstalter sind das Hessische Ministerium für Soziales und Integration, die hessenstiftung – familie hat zukunft und die Industrie und Handelskammer Frankfurt am Main gemeinsam mit dem Netzwerk Erfolgsfaktor Familie und dem Demografienetzwerk FrankfurtRheinMain.

Gesamtmoderation: Kirsten Frohnert, Unternehmensnetzwerk “Erfolgsfaktor Familie”

ab 14.30 Uhr
Empfang und Registrierung

15:00 Uhr
Herzlich willkommen!
Cornelia Lange, Dr. Ulrich Kuther, Dr. Ralf Geruschkat

Herzlich willkommen!

Cornelia Lange

Abteilungsleiterin Familie im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration

Dr. Ulrich Kuther

Geschäftsführer hessenstiftung – familie hat zukunft

Dr. Ralf Geruschkat

IHK Frankfurt am Main

15.30 Uhr
Perspektiven einer väterbewussten Demografiepolitik für Unternehmen
Dr. Martin Bujard

Keynote

Dr. Martin Bujard

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung

16.00 Uhr
Bistro-Talk: Jetzt wollen auch die Väter zuhause bleiben!
Dr. Martin Bujard, Barbara David, Dr. Ralf Geruschkat, Christian Meyer

Bistro-Talk

Chancen und Risiken partnerschaftlicher Arbeitsteilung und ihre Auswirkung auf flexible Arbeits- und Führungsmodelle

Dr. Martin Bujard

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung

Barbara David

Commerzbank AG

Dr. Ralf Geruschkat

IHK Frankfurt am Main

Christian Meyer

Fraport AG

16.30 Uhr
Kaffeepause

17.00 Uhr
Foren
Diskussionsforen zu den Themen:
ElterngeldPlus, Männer auf neuen Karrierepfaden, Mit Väterkompetenzen in Führung gehen

Forum 1: ElterngeldPlus – Ein Plus für Väter und Unternehmen?

ElterngeldPlus – Ein Plus für Väter und Unternehmen?

Mit dem Elterngeld Plus stehen Eltern zum 1. Juli 2015 neue Möglichkeiten zur Verfügung, Erwerbs- und Sorgeverpflichtungen zu gestalten. Die Aufnahme einer Teilzeittätigkeit wird zukünftig finanziell lohnender. Teilen sich Elternteile ihre Aufgaben partnerschaftlich, bekommen sie zusätzliche Förderung vom Staat. Die neuen Möglichkeiten stellen die betriebliche Praxis jedoch vor neue Herausforderungen, denn die neuen Regelungen sind nicht nur flexibler, sondern auch komplizierter. Die neuen finanziellen Anreize stellen einen weiteren Aspekt neben den Wünschen der Eltern und deren Arbeitgebern dar.

Referenten

Tanja Keil

Regierungspräsidium Gießen

Hans-Georg Nelles

Väter und Karriere

David Polte

Väter gGmbH

Moderation

Kirsten Frohnert

Unternehmensnetzwerk “Erfolgsfaktor Familie”

Forum 2: Männer auf neuen Karrierepfaden

Männer auf neuen Karrierepfaden

Innovative Betriebe eröffnen ihren Führungskräften immer häufiger die Chance, in ein flexibleres Arbeitszeitmodell zu wechseln. Viele Arbeitgeber sehen in diesem Anreiz eine Möglichkeit, hoch qualifizierte Mitarbeiter an das eigene Unternehmen zu binden und nicht an die Konkurrenz zu verlieren. Gerade vor dem Hintergrund der heutigen Entgrenzung von Beruf und Familie kann durch die Einführung lebensphasenorientierter flexibler Arbeitszeitmodelle eine deutliche Entlastung sowohl im familiären – als auch im betrieblichen Umfeld erzielt und somit eine Win-Win-Situation geschaffen werden.

Referenten

Hans-Peter Kröske

Internationaler Bund

Christian Meyer

Fraport AG

Andrea Mohr

Arbeitsagentur Frankfurt

Yvonne Velten

Taunus Sparkasse

Moderation

Simone Back

RKW Hessen GmbH

Forum 3: Mit Väterkompetenzen in Führung gehen

Mit Väterkompetenzen in Führung gehen

Führungskräfte schätzen an Vätern, dass sie verantwortungsvoll mit Entscheidungen und Ressourcen, vor allem mit dem knappen Gut ‚Zeit’ umgehen. Dass sie sich besser in die Situation von Kollegen und Kunden hinein versetzen können, dass sie konfliktfähiger sind und teils flexibler als Mitarbeitende ohne Kinder. Als Väter haben sie vielfach die Erfahrung gemacht, dass alle Abläufe gut geplant sein wollen, Abweichungen und unvorhergesehen Situationen aber ebenfalls die Regel sind.

Referenten

Olaf Johannsen

Commerzbank AG

Joachim Lask

WorkFamily-Institut

Dr. Harald Seehausen

Frankfurter Agentur für Innovation und Forschung

Jan Willemsen

Commerzbank AG

Moderation

Brigitta Kreß

balancing consult

18.30 Uhr
Zusammenfassung der Foren

19.00 Uhr
Netzwerken bei kleinem Imbiss

Zur Anmeldung
Zum Flyer

Veranstalter

Partner des Kongresses