Neue Vereinbarkeit – Programm

Neue Vereinbarkeit

Wie Unternehmen Beruf und Familie erfolgreich fördern am 7. Dezember 2017 in der IHK Frankfurt

Wie sieht Familienfreundlichkeit in Hessen aus? Wie können beispielsweise auch im Schichtbetrieb flexible und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle funktionieren? Wie können Unternehmen Ihre Mitarbeiter bei der Kinderbetreuung unterstützen? Wie wichtig ist der Umgang mit dem Thema Beruf und Familie bezüglich der eigenen Arbeitgeberattraktivität? Auf diesem Kongress haben Sie die Möglichkeit, Beispiele aus der hessischen Praxis kennenzulernen. Der Schwerpunkt liegt dabei nicht auf den ganz großen, sondern den mittleren und kleinen Unternehmen, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Region halten wollen.

Dies ist eine Veranstaltung der hessenstiftung – familie hat zukunft mit Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration und der IHK Frankfurt am Main in Kooperation mit dem Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“, dem Demografienetzwerk FrankfurtRheinMain, dem RKW Hessen und dem Hessischen Handwerkstag in der Kongressreihe „Dialog Beruf & Familie in Hessen“.

Gesamtmoderation: Kirsten Frohnert, Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“

ab 12.30 Uhr
Empfang und Registrierung

13.30 Uhr
Begrüßung und Grußworte
Dr. Wolfgang Dippel

Dr. Wolfgang Dippel

Dr. Wolfgang Dippel

Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration

ist seit Januar 2014 Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration sowie Vorstandsvorsitzender der „hessenstiftung – familie hat zukunft“. In beiden Funktionen setzt er sich aktiv für die Bedürfnisse und Interessen von Familien ein.

Thomas Reichert

Thomas Reichert

Thomas Reichert

Vizepräsident der IHK Frankfurt am Main

14.00 Uhr
Keynote

Sind Eltern die besseren Führungskräfte?

Dr. Nina M. Junker

Dr. Nina M. Junker

Dr. Nina M. Junker

Goethe Universität Frankfurt

14.30 Uhr
Aus der Praxis familienbewusster Unternehmen
Zehn Betriebe aus der Arbeitswelt Hessen zeigen, was sie können, weil sie das Richtige anbieten: familiengerechte Jobs. Diese Beispiele sollen andere motivieren und zum Transfer ermutigen. Sie haben die Möglichkeit, sich mit den Unternehmen auszutauschen. Und zwar in einem Speed-Dating!

15.00 Uhr
Speed-Dating – Erste Runde
Zehn Unternehmen, zehn Tische, zehn Minuten. Kommen Sie in der ersten Runde mit der Hälfte der anwesenden Unternehmen ins Gespräch! Und vor allem: Nehmen Sie neue Impulse für Ihre eigene Familienfreundlichkeit mit nach Hause und vorallem: mit in Ihren Betrieb!
 
Unter anderem sind folgende Unternehmen dabei:
 
Huhle Stahl-und Metallbau GmbH, Wiesbaden
Fluggiland / medical airport service GmbH
B. Braun Melsungen
Bäckerei Simon

16.00 Uhr
Kaffeepause

16.30 Uhr
Speed-Dating – Zweite Runde
Gut gestärkt geht es weiter in die zweite Runde. So bekommen Sie die Chance auf einen persönlichen Austausch mit allen zehn anwesenden Unternehmen!

17.30 Uhr
Abschlussrunde

18.00 Uhr
Netzwerken bei kleinem Imbiss

Zur Anmeldung

Veranstalter des Kongresses

logo-hsmilogo-hessenstiftunglogo-ihk-frankfurt

Partner des Kongresses

EF_Logo_Unternehmensnetzwerk_RGB_web_200Demografienetzwerkrkw_kompetenzzentrum_logoHessischer Handwerkstag